Von Handwerkern und Forschern

Über uns

Ein jeder, der das Wort Mittelalter hört, verbindet gewisse Vorstellungen damit, Burgen und Ritter gehören zu den gängisten Bildern. Doch wie gestaltete sich das Leben wirklich, mit welchen Tücken und Problemen hatten die Leute damals zu kämpfen?

Diesen Fragen wollen wir auf den Grund gehen. So hat sich unter dem Namen Roter Hufen ein Gruppe interessierter Leute zusammengeschlossen. Alle verbindet eine Leidenschaft zum Thema Mittelalter. Wir gehen auf Entdeckungsreise, suchen in alten Quellen nach Hinweisen und probieren Herstellungs- und Verarbeitungsmethoden aus.

Und schliesslich möchten wir das Wissen auch weitergeben. So reisen wir zu verschiedenen Veranstaltungen und präsentieren neugierigen Besuchern allerlei Waren, Handwerk und Künste.

Sintram – Präsident – Schneider

Hubertus – Talger

Tristan – Soldat

Gawin – Vizepräsident – Handwerker

Emma – Köchin

Salvia – Baderin

Ulf – Public Relations – Kistler

Bertha – Köchin

Helena – Kassier – Schneiderin

Siman -Drechsler

Der Begriff Living History – Lebendige Geschichte fasst unser Hobby am Besten zusammen. Er bezeichnet das Nachempfinden historischer Lebenswelten in rekonstruierter Kleidung und Ausrüstung. Ursprünglich entstanden aus der Nachstellung historischer Schlachten ist mit Living History ein neuer Ansatz der lebendigen Wissensvermittlung entstanden.

Replikate

Münzen aus süddeutschen Raum, unter anderem ein Handheller

Eine Schale aus Ton, hergestellt von Ilja

Eine Holzschale aus Guedelon

Unser Anspruch besteht darin, Ausrüstung und Darstellung möglichst nach Vorlagen zu fertigen. Dazu suchen wir nach Funden oder Abbildungen, um Gegenstände reproduzieren zu können und so auch zum Einsatz zu bringen. Dies ist jedoch nicht immer einfach, da teilweise Details interpretiert oder aus dem grösseren Kontext erschlossen werden müssen.

Uns ist daher eine offene Kommunikation wichtig, falls Kompromisse eingegangen werden müssen in der Herstellung, werden diese auch nach aussen kommunziert.